Unser Programm für kommendes Jahr ist ab dem 12. November online buchbar.
Klicken Sie hier und und stöbern Sie durch unser Angebot.

Wir freuen uns darauf, Sie auch in 22 bei uns begrüßen zu dürfen!

Unter Einhaltung der aktuell gültigen NRW-Coronaschutzverordnung können wir Ihnen unser Kursprogramm anbieten.

Gemäß aktuell gültiger CoronaSchVo gilt für die Teilnahme an unseren Angeboten die Pflicht eines Negativtestnachweises*.

Kinder bis zum Schuleintritt und geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis sind von dem Testerfordernis ausgenommen.


Wir haben darüber hinaus intern eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen, um Abstandsregelungen und Hygienestandards einzuhalten. Ohne Ihre Mithilfe sind diese Maßnahmen jedoch kaum wirksam, daher bitten wir Sie unser Hygiene- und Abstandskonzept zu beachten und entsprechend umzusetzen.

Damit schützen Sie sich und Ihre Familie, Ihre Mitteilnehmer*innen sowie unsere Kursleitendenden und Mitarbeiter*innen.

*Coronatest und Negativtestnachweis:

Bei Beginn jeder Kursstunde müssen Sie einen offiziellen Negativtestnachweis (bzw. bei vollständig Geimpften und Genesenen einen entsprechenden offiziellen Nachweis) sowie ein amtliches Ausweisdokument vorzeigen, sonst ist die Teilnahme an unseren Angeboten nicht erlaubt.Die Durchführung eines Selbsttestes vor Ort ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Gemäß Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO vom 24. Juni 2021 in der ab dem 30. Juli 2021 gültigen Fassung  muss der Negativtestnachweis von einer offiziellen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden. Weiterhin regelt o.g. Verordnung wie folgt: Der Negativtestnachweis ist bei der Inanspruchnahme des Angebots zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument mitzuführen und den verantwortlichen Personen vorzulegen. Die Testvornahme darf bei der Inanspruchnahme des Angebots höchstens 48 Stunden zurückliegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind von dem Testerfordernis generell ausgenommen.

Die jeweils aktuelle Fassung der Coronaschutzverordnung finden Sie hier.

Nachdem die Corona-Pandemie das Angebot frühkindlicher Bildung und die frühen Hilfen auch in unserer Einrichtung stark eingeschränkt hat, kann das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ der Bundesregierung jetzt auch bei uns in Köln umgesetzt werden. So können Eltern und ihre Kinder wieder in Kontakt kommen, Fragen klären und neue Anreize für das Leben mit Baby erhalten.

Mit neuen Krabbelgruppen, mit Schwerpunkten wie Babymassage, Babyyoga und anderen, erreichen wir Eltern und ihre Babys im 1. Lebensjahr in den Kölner Gemeinden Kalk/Humboldt und Widdersdorf. Weitere Veedelsstandorte sind bereits in der Vorbereitung.

Die Kurse werden für verschiedene Altersstufen angeboten und können über unsere Einrichtung gebucht werden. Für alle Eltern sind die Kurse kostenlos.

Kursleiter*innensuche

Im Zuge der Neuplanung sind wir auch auf der Suche nach neuen Kursleiter*innen für Eltern-Kind-Gruppen im 1. Lebensjahr. Wir freuen uns auf Bewerbungen von Personen mit einer Weiterbildung als DELFI-, Fabel-, Pekip-, Pickler- oder ähnliche Kursleitung. Ansprechpartnerin hierfür ist Katrin Bönsch boensch(at)fbs-koeln.org

Logos Fördermittel

Mit dem AUFHOLPAKET werden deutschlandweit Möglichkeiten für Kinder, Jugendliche und ihre Familien geschaffen, um sich zu begegnen, gemeinsam Neues zu entdecken und ihre Welt nach der Pandemie zu erleben. Dafür bringt das BMFSFJ eine Vielzahl unterschiedlicher Kooperationspartner zusammen. Mit einer Milliarde Euro werden bestehende Angebote unterstützt und erweitert – sowie neue geschaffen. Für eine unbeschwertere Zukunft: www.bmfsfj.de/aufholpaket.

Endlich ist es soweit: Nachdem unsere bisherige Website ein wenig in die Jahre gekommen ist, haben wir die letzten Wochen an unserer neuen Homepage gearbeitet. Kurzfristig werden wir weitere Inhalte und Services freischalten, z.B. die Zahlungsmöglichkeit per PayPal.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Online-Angebot zu durchstöbern und freuen uns auf Ihre Resonanz! Fehlt Ihnen etwas, was finden Sie besonders gut, funktioniert etwas nicht? Schicken Sie uns Ihre Nachricht an web@fbs-koeln.org.

Mit großem Interesse haben wir auf die jetzt veröffentlichten Ergebnisse der von der Prognos AG durchgeführten Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums gewartet. Diese bestätigen, dass Familienbildung und Familienberatung einen unverzichtbaren Beitrag zur Stärkung von Familien leisten. Familien in unterschiedlichsten Lebenslagen werden mit einem breiten Unterstützungsangebot erreicht.

Mehr Informationen finden Sie hier:
https://www.prognos.com/de/familienbildung-familienberatung